Umfrage
Umfrage Frage: Braucht Utting einen LIDL?



« Begonnen von: Vogon Jelz am: 04.05.2007 um 22:59:04 »
Normales Thema Braucht Utting einen LIDL? (Gelesen: 4929 mal)
Vogon Jelz
Forumsadministrator
*****
Offline


House - forever!

Beiträge: 890
Standort: Landsberg am Lech
Mitglied seit: 04.12.2002
Geschlecht: männlich
Braucht Utting einen LIDL?
04.05.2007 um 22:59:04
Beitrag drucken  
58 Jahre nach der Erfindung der Kreditkarte schreckt Utting aus dem Dornröschenschlaf auf.
Nachdem fast alle Kleingewerbe nach Schondorf oder Dießen abgewandert sind will LIDL eine Filiale an den südlichen Ortsrand von Utting bauen.
Endlich kommt wieder Leben in das ruhige Dörfchen. Bürgerinitiativen werden gegründet, Flugblätter gedruckt und ein Bürgerentscheid gefordert.

Die Gemeinde Utting möchte eine Fläche von 7000 m² an LIDL verkaufen und kann sich vorstellen, den Rest (ca. 20000 m²) an die ARGE Gewerbepark Utting Süd abzugeben. Der Zusammenschluß Uttinger Gewerbetreibenden erhebt jedoch Anspruch auf das gesamte Gelände um dort eine Gewerbehalle zu errichten. Die GAL Utting rät gegen LIDL zu stimmen und hält den Handwerkerhof für verträglicher. Eine ähnliche Meinung vertritt auch die Freie Wähler Gemeinschaft und will einen Flickerlteppich am Sulzfeld verhindern.
Am Schluß melden sich die Anwohner am Sulzfeld zu Wort. Sie sind -vielleicht zurecht- der Ansicht, dass eine riesige Gewerbehalle eine deutlich größere Belastung darstellt als ein kleiner LIDL mit dem dazugehörigen Parkplatz.

Soll die Gemeinde einen Teil des Grundstücks an LIDL verkaufen? Bitte abstimmen und kommentieren.
  
Zum Seitenanfang
IP gespeichert
 
schniersen
Nichtschwimmer
*
Offline


What a day

Beiträge: 1
Standort: Diessen
Mitglied seit: 03.03.2006
Geschlecht: männlich
Re: Braucht Utting einen LIDL?
Antwort #1 - 05.05.2007 um 10:53:16
Beitrag drucken  
Als Riederauer würde man sich einen vernünftigen Supermarkt wünschen, aber als Uttinger kann man glaub ich getrost auf einen weiteren verzichten, vor allem auf einen LIDL.

Uns ist ja wahrscheinlich allen bekannt, dass die Qualität der Produkte von LIDL nicht gerade berauschend ist. Politisch gesehen ist der LIDL-Konzern auch sehr diskussionswürdig, aber das wird den Leuten wurscht sein, die sich freuen, dass sie einen Supermarkt direkt vor die Haustür gesetz bekommen sollen.:"...da kann man ja zu Fuß hingehen - toll!"

Naja, wie auch immer, Herr Klingl wird sich schon durchsetzen und nach dem Stau auf der A96 passieren wir dann erstmal das schöne ALDI-Logo, dann das SPAR-Logo(wie heißt der links in Schondorf?), dann das EDEKA- und das schöne TENGELMANN-Logo, um dann kurz danach das einzigartig kreative LIDL-Schild zu bewundern.... in Diessen wird's dann so schlimm, dass man wieder umdrehen möchte (NORMA, EDEKA, PENNY,PLUS)

Leute, geht in die kleinen Geschäfte und in die Bioläden - da schmeckt's wenigstens und ihr schiebt euer GEld nicht in irgendwelche Konzern-Ärsche, die Ihre Mitarbeiter eh nur ausnützen....

Prost
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Big Ass
Ex-Mitglied


Re: Braucht Utting einen LIDL?
Antwort #2 - 05.05.2007 um 11:08:57
Beitrag drucken  
Mann, Mann, Mann...
Denkt doch auch mal an die Anwohner! Die ganze Nacht laufende Kühlungsgebläse, beleuchtete Parkplätze usw.!!! Stimmt GEGEN einen Lidl! Den Gewerbepark können wir ja später auch noch ablehnen Zwinkernd
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Suprise
Ex-Mitglied


Re: Braucht Utting einen LIDL?
Antwort #3 - 05.05.2007 um 14:11:13
Beitrag drucken  
Also ich als Uttinger sage:
wer will schon nene lidl???
der Kerl da vom Lidl hat ja auch irgendwas mit Scientology zu tun...
naja das is ja nich da problem, doch mir wurde schon von kleina uf beigebracht, das lidl ein echt schlechter supermarkt ist...   Zwinkernd quatschj!
ich mag nur keinen lidl, des wegen bin ich dagegen
und gewerbegebiet, mein gott wieso nicht???der lidl hat ja dan auch samstag offen.. während dessen der gerbepark relativ still sein würde. außerdem kriegen die ja da auch hallen, und die kann man zu mahen und dan wäre es nciht so laut!!!
also bloß keinen lidl
  
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Thuelen
Nichtschwimmer
*
Offline


I Love Ammerseepage

Beiträge: 2
Standort: Utting
Mitglied seit: 05.05.2007
Geschlecht: männlich
Re: Braucht Utting einen LIDL?
Antwort #4 - 05.05.2007 um 18:37:56
Beitrag drucken  
Erst einmal gratuliere zu dem Forum, Markus. Sehr gut, dass hier auch lokale Themen diskutiert werden.

Als Initiator des Bürgerbegehrens mit dem morgigen Bürgerentscheid freue ich mich, dass auch dieses Thema hier Platz findet. Auch wenn es ein wenig spät ist. Morgen Abend wissen wir mehr.

Einige Teilerfolge können wir heute schon verbuchen. Denn seit Beginn der Initiative Ende Januar ist dieses Thema in viele Köpfe gekommen. Viele Menschen diskutieren darüber und bilden sich ihre Meinung, die Menschen interessieren sich auf einmal wieder für Politik! Seit Beginn unserer Arbeit sind viele neue Informationen zu dem geplanten Verkauf der Teilfläche der verfüllten Kiesgrube ans Tageslicht.
Bislang wurden alle Beschlüsse des Gemeinderats wenn nicht mit falschen, dann aber mit unvollständigen Informationen herbeigeführt. Bis letzten Donnerstag war der Kenntnisstand der, dass die Gemeinde Utting verpflichtet wäre, die Fläche der Kiesgrube auf eigene Kosten aufwändig zu sanieren und dies würde den Haushalt erheblich belasten (hier wurden mal 1 Mio, dann auch gerne mal 2 Mio. € genannt). Einerseits gibt es eine potentielle Fördermöglichkeit durch einen Sonderfonds der Bayr. Staatsregierung für solche Flächen wie unsere Kiesgrube, deren Prüfung der Bürgermeister bislang unterlassen hat. Für noch größeres Erstaunen hat bei vielen die Aussage des Bürgermeisters in der letzten Gemeinderatssitzung ausgelöst. Ich zitiere: „Ich habe nie gesagt, dass wir abdeckeln müssen, wir sind nie aufgefordert worden, etwas bis zum Tag X zu machen.“

Ich kenne bis heute nicht die Fakten. Und wie es aussieht, kennt niemand alle Fakten.
Kann man etwas verkaufen, wenn man gar nicht genau weiß, was man verkauft? Ich denke nicht.

Ganz wichtig: Wir entscheiden morgen darüber, ob die genannte Fläche an den Discounter verkauft wird oder nicht. Nicht mehr und nicht weniger. Der Eindruck, wir entscheiden uns mit einem Nein für ein Gewerbegebiet herrscht vor, ist aber falsch. Wir gewinnen 1 Jahr Zeit, um Alternativen zu suchen, abzuwägen, zu diskutieren, was mit dieser Fläche in Zukunft geschehen soll. Dieses eine Jahr ist der Uttinger Gemeinderat an dieses Abstimmungsergebnis gebunden. Nach Ablauf der Jahresfrist könnte die Gemeinde die Fläche doch wieder an Lidl verkaufen, wenn sie das so entscheidet. Die Arbeit beginnt am Montag. Wir müssen dann eine Alternative entwickeln, die die Mehrheit im Gemeinderat und die Zustimmung von Anwohnern und möglichst vielen Uttingern findet.

Also an alle, die noch hadern oder zweifeln: Geht zur Abstimmung morgen von 8.00-18.00 Uhr (Feuerwehrhaus od. Schule, das steht auf der rosa Wahlkarte). Man kann auch mit Personalausweis abstimmen.

Lasst uns Zeit gewinnen, damit wir in Ruhe die beste Alternative finden.

Ich bin voll Zuversicht. Und vielleicht ist das ein Beginn, dass wir alle mehr über die Dinge in unserer Umwelt nachdenken und aktiv werden, unsere Welt sinnvoll mitzugestalten.

Ich freue mich auf ein Utting mit vielen interessierten Stimmen.

Viele Gruesse

Claas v. Thülen
  
Zum Seitenanfang
IP gespeichert
 
jamallah
Nichtschwimmer
*
Offline


Intoleranz können wir
nicht tolerieren.

Beiträge: 7
Standort: Igling
Mitglied seit: 25.05.2006
Geschlecht: männlich
Re: Braucht Utting einen LIDL?
Antwort #5 - 05.05.2007 um 20:21:30
Beitrag drucken  
Ich finde diese aufregung von den Gegnern des Lidlbaus lächerlich hä?. Mal ganz ehrlich, der tengelmann und der
Edeka könnten sofort schliessen, wenn sie den Lidl bauen würden. Aus dem einfachen grund, weil man im Lidl GUTE (bsp.: Bebe, Volvic, Milka, Schokolade, Milchprodukte, etc.) und vorallem PREISWERTE Waren einkaufen kann. Ich bin Student und fahre derzeit lieber von Holzhausen bis nach Greifenberg zum Aldi, als zum Tengelmann, Spar, Edeka oder Rewe. Des kann sich keine Sau leisten.  Schockiert/Erstaunt

Also stimmt Morgen bitte für den LIDL.

Bevor ich nämlich den unfreundlichen Mitarbeitern vom Tengelmann (Öffnungzeiten bis 20.00 Uhr, ab 19.45 Uhr lassen sie aber niemanden mehr rein!! weinend!!) vor die Füße leg gib ich es lieber noch den Lidl besitzern, egal ob des Syntologen (woherauch immer diese Behauptungen kommen) oder Aliens sind!!!
  

Alkohol, du böser Geist, auch wenn du mich zu Boden reißt, ich stehe auf, du boxt mich nieder, ich kotz dich aus und sauf dich wieder!
Zum Seitenanfang
 
IP gespeichert
 
Vogon Jelz
Forumsadministrator
*****
Offline


House - forever!

Beiträge: 890
Standort: Landsberg am Lech
Mitglied seit: 04.12.2002
Geschlecht: männlich
Re: Braucht Utting einen LIDL?
Antwort #6 - 07.05.2007 um 13:08:32
Beitrag drucken  
Ich habe an meinem täglichen Arbeitsweg zwei ALDI liegen, trotzdem kaufe ich nicht bei ALDI ein. Hätten wir in Utting einen LIDL würde ich diesen vermutlich auch nicht nutzen. Ich persönlich brauche ihn also nicht.

Die Frage, die ich mir aber tatsächlich gestellt habe war: Würde ein Discounter der mit den restlichen Märkten konkurriert vielleicht helfen, dass diese Sortiment, Service und Preise etwas Kundenorientierter gestalten?
Ich bin wahrscheinlich nicht der einzige der täglich gute 10 Stunden unterwegs ist um das Haushaltseinkommen zu sichern. Auch nur einen Einzelhändler vor 18 Uhr zu erreichen ist da utopisch. Ein EDEKA, der um 19 Uhr zu macht ist nicht mehr in meinem Tagesplan enthalten. Ist doch klar, dass ich versuche den ganzen Einkauf in genau einem Geschäft so schnell wie möglich abzuwickeln.
Tengelmann (Utting) und SPAR (Schondorf) sind, so scheint es manchmal, überwiegend damit beschäftigt Platz für indische Chutneys, amerikanische Backmischungen, arabische Gewürze und asiatische Spezialitäten zu schaffen, dass sie ganz vergessen, dass man auch für diese Speisen zur Zubereitung die Grundnahrungsmittel in einer guten Qualität benötigt. Aber wer braucht schon Hackfleisch, wenn es in der Fertigsoße schon drin ist.  Zwinkernd
Ich kaufe seit langem fast ausschließlich beim Melzer in Schondorf ein.
  • weil er auf dem Weg liegt.
  • weil jemand zu Hilfe eilt, wenn man mal zu lange ins Regal starrt.
  • weil man mich fragt, ob irgend etwas fehlt.
  • weil ich völlig perplex war als man mir meinen leeren Wasserkasten gleich durch einen vollen ersetzt hat.
  • weil man dort auch am Samstag bis 20:00 Uhr freundlich ist.


Qualität ist wichtig, das stimmt. Aber der Service darf nicht zu kurz kommen. Wenn der Einzelhandel sich das hinter die Ohren schreibt, kommt vielleicht auch Utting irgendwann wieder zu einem belebten Ortskern.
Und ich betone Ortskern!
Sorry, aber ein "Sulzfeld-Center" ist nicht das was ich mir vorstelle. Die Bahnhofstraße muss unsere Einkaufsmeile werden. Und wenn dort alle Gärtnereien, Bioläden, Bauernhöfe ihre Ladengeschäfte bis 20:00 Uhr öffnen, will ich der erste sein, der sein sauer verdientes Geld wieder in Utting ausgibt.
  
Zum Seitenanfang
IP gespeichert